Frauenhaus Bern
Frauenhaus Bern_Logo.png

Das Frauenhaus Bern nimmt Frauen und deren Kinder auf, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Als kantonal anerkannte Opferhilfeberatungsstelle bietet es Schutz, Unterkunft und Beratung gemäss Opferhilfegesetz. Das interdisziplinär zusammengesetzte Team der Fachberaterinnen unterstützt die Betroffenen in der Entwicklung und Realisierung von gewaltfreien Zukunftsperspektiven. Das Frauenhaus Bern ist eine der vier Fachstellen der Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern.

 

Die Corona-Krise hat zu weitreichenden organisatorischen Herausforderungen geführt, die den Betrieb des Frauenhauses erschwerten. Zu Schutz von Mitarbeiterinnen und Klientinnen können weniger Personen in den Frauenhäusern aufgenommen werden. Das ohnehin knappe Angebot an Schutzplätzen in den Frauenhäusern ist daher noch kleiner geworden. Es werden deshalb zusätzliche Schutzplätze extern aufgebaut. Diese werden wegen der verschärften Pandemie-Schutzvorkehrungen bereits heute vermehrt genutzt. Zudem ist eine steigende Nachfrage nach Schutzplätzen absehbar, je länger die Krise dauert. Die Verantwortlichen organisieren deshalb bereits heute zusätzliche Unterbringungskapazitäten.

 

Seit einem Jahr betreibt das Frauenhaus eine 24h-Hotline (031 533 53 33). Die 24-Hotline AppElle! ist gerade in Zeiten der Pandemie in Notsituationen ein unverzichtbares Angebot der drei Frauenhäuser im Kanton Bern. Die Hotline wurde im November 2019 als dreijähriges Pilotprojekt gestartet und wird durch Spenden finanziert. Wir möchten dazu beitragen, dass diese wichtige Hotline auch im nächsten Jahr bestehen bleibt. Mit Ihrer Botschaft spenden wir 10.- CHF für den Betrieb der 24h-Hotline des Frauenhauses.

Spendenziel: 2'500 CHF

Laden Sie Ihr Netzwerk ein

Unterstützen Sie das Frauenhaus Bern mit Ihrer persönlichen Botschaft!

BLEIBEN SIE INFORMIERT!

©2020 Vestita AG